Sortieranlage

Bei Fragen bin ich gerne persönlich für Sie da:

Benjamin Deckert

Tel.: 040-73 09 06 9-182

Per Mail kontaktieren

Sortieranlage

Die Aufgabe des Materials erfolgt mit einem Sortiergreifer in die Vorzerkleinerungsstufe. Die nachfolgende Anlaufstelle ist ein Müllsieb zur Klassierung in drei unterschiedliche Fraktionen. Eisen und Metalle werden hier auf allen drei Siebstrecken mittels Abscheidetechnik separiert.

 

Die Grobfraktion durchläuft eine manuelle Sortierung. Die Mittelfraktion passiert mehrere vollautomatische Lesestationen. Die Nahinfrarottechnik erfasst und separiert alle denkbaren Fraktionen, wie z.B. Holz, Papier und verschiedenste Kunststoffe. Die Feinfraktion wird mit den Restsrömen der beiden weiteren Siebstrecken zur Herstellung von Ersatzbrennstoffen zusammengeführt.

 

Mittels Absaugtechnik wird die Leichtfraktion ausgeschleust. Für Transport und Lagerung verdichtet eine Ballenpresse die einzelnen Fraktionen zu genormten, kompakten und schweren (bis 900 kg) Ballen.

 

Eine Steuerungstechnik überwacht du koordiniert den gesamten Aufbereitungsprozess und die Produktqualität. Am Ende des Prozesses sind die Sekundärrohstoffe mit hoher Qualität entstanden, die in die stoffliche Verwertung geführt werden. Der Sortierrest, der in früheren Jahren üblicherweise deponiert oder verbrannt wurde wird bei der Bestsort als Ersatzbrennstoff produziert. Dieses Material dient zur ökologischen Energiegewinnung weiterer Produktionsprozesse.